Kate Kitchenham

Infos über Kate Kitchenham

Bevor Kate Kitchenham Fachjournalistin wurde, hat sie Kulturanthropologie und im zweiten Hauptfach Zoologie mit dem Schwerpunkt Verhaltensforschung in Hamburg studiert und zum Thema »Lebensbegleiter Hund – Motivation zu Hundehaltung« abgeschlossen. Seit 1999 arbeitet sie als freiberufliche Journalistin und hat in der Zeit viele Fachartikel rund um den Hund und mehrere Fachbücher veröffentlicht.

Im Printbereich bearbeitet sie für die Zeitschrift »DOGS« / Gruner+Jahr als Expertin wissenschaftliche Themen aus den Bereichen Verhaltensforschung, Zucht, Erziehung und Tiermedizin. Bei der Darstellung aktueller Forschungen und Trends arbeitet sie mit namhaften Wissenschaftlern, Feldforschern, Hundetrainern und Tierärzten zusammen.

Im Sommer 2014 hat sie für das ZDF ihr Spektrum vom Hund auf weitere Haustiere erweitert und moderierte die Sendung »Der Haustier-Check«. Hier traf sie Menschen mit Haustierwunsch und beriet sie zur Frage »Welches Tier passt zu mir«. Im Fokus stehen immer die Bedürfnisse des Tieres, denen der zukünftige Tierhalter gerecht werden können muss.

Doch egal ob Buch, Fachartikel oder Fernsehsendung: Ihr Anspruch ist immer neue wissenschaftliche Erkenntnisse so vorzustellen, dass jeder sie verstehen kann. Gleichzeitig möchte sie aufzeigen, wie wir aktuelle Erkenntnisse der Verhaltensbiologie in unserem Alltag mit Tieren einsetzen können - für ein besseres Zusammenleben von Tier und Mensch.

Damit ihr der persönliche Kontakt zu Hundehaltern und ihren Fragen im Alltag erhalten bleibt, bietet sie für Hundeschulen in Deutschland Seminare und Coachings für Hundehalter an und hält über die Landesgrenzen hinaus Vorträge zu verschiedenen Themen rund ums Hundeverhalten.

WebsiteBücher»Der Haustier-Check« im ZDF
Direkt zum Anmeldeformular

Oldies but Goldies

Neues aus der Forschung über ältere Hunde

Hunde sind für viele Forscher interessante Studienobjekte – unter anderem, weil sie sehr häufig durch das Leben in der gleichen Umwelt ähnliche Zivilisationskrankheiten aber auch Alterserscheinungen zeigen, die wir von uns Menschen kennen. Dadurch sind in den letzten Jahren besonders viele Studien mit älteren Hunden durchgeführt worden. Diese liefern uns neben spannenden Erkenntnissen zu Parallelen beim Prozess des Älterwerdens einige Ideen, wie wir unseren Hundesenior optimal durch diese Lebensphase begleiten können.

Anhand der Forschungsarbeiten gibt uns Kate deshalb Tipps, was wir beim Älterwerden unseres Hundes beachten sollten in puncto Stressbelastbarkeit und Verhaltensveränderungen. Aber auch, was wir schon früher machen können, um dem geistigen Verfall des Seniors vorzubeugen und ihn seinem Alter angepasst lange geistig und körperlich fit halten zu können.

Gleichzeitig wird deutlich werden, was »unsere Alten« der jüngeren Generation an Lebenserfahrung und Wissen voraus haben und wie sie diese übers Leben erworbenen Fertigkeiten für eine bessere Kommunikation und einen angenehmen Alltag mit uns zu nutzen scheinen.

Details

Freitag, 15. Januar 2021
Abendvortrag
18.00 Uhr bis ca. 21.30 Uhr
Durchführungsort: Raum 65582 Diez/Lahn
Teilnahme ohne Hund: 45 Euro
Preis inkl. alkoholfreie Kaltgetränke und belegte Brötchen
Seminarsprache: Deutsch

Anerkannt von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt!
Offen für alle Interessierten


Kombipreise:
Abendvortrag und ein Tagesseminar 195 Euro (Ersparnis 10 Euro)
beide Tagesseminare 295 Euro (Ersparnis 25 Euro)
alle drei Veranstaltungen 325 Euro (Ersparnis 40 Euro)

Die Preise enthalten gemäß § 19 UstG keine Umsatzsteuer.

Büchertisch
An unseren Veranstaltungen finden Sie immer eine grosse Auswahl an Fachbüchern zum Kauf.


Warteliste
Sollte eines unserer Seminare ausgebucht sein, steht beim Anmeldeformular der Vermerk »Warteliste«. Da es immer mal vorkommt, dass kurzfristig der eine oder andere Platz frei wird, können Sie sich durch das Abschicken des Formulars unverbindlich in die Warteliste eintragen lassen.

Direkt zum Anmeldeformular

Ein Streunerleben!

»Streuner« werden häufig als bemitleidenswerte Geschöpfe dargestellt – doch leiden sie wirklich darunter, kein wohlbehütetes Zuhause bei Menschen zu haben? Ist es schlimm für Hunde, wenn sie nicht zu bestimmten Zeiten hochwertiges Futter bekommen, ohne Leine frei umherstreifen müssen, keinen eigenen Garten oder kein eigenes Haus zum Bewachen haben und selber entscheiden sollen, mit wem sie sich verpaaren? Über freilebende Hunde kursieren unzählige Märchen und Mythen, die häufig auf Einzelerlebnissen im Urlaub, Berichten von Tierschützern oder auf »Hörensagen« beruhen. Doch wie sieht das wahre Leben eines Hundes aus, der zwar oft in der Nähe des Menschen lebt, aber seinen Alltag unabhängig von unserem Einfluss gestalten kann oder muss? Im April 2020 ist ein neues Buch erschienen, das Kate Kitchenham herausgegeben hat und in dem Verhaltensforscher ihre aktuellen Studien mit Streunern vorstellen.

Kate Kitchenham fasst in diesem Seminar die wichtigsten Erkenntnisse nach diesen Themen zusammen:
Zum alltäglichen Leben:

  • Wie gestalten die Hunde ihren Alltag, was steht auf ihrem Speiseplan?
  • Leben Sie alleine oder in Gruppen?
  • Bilden sie Rudel, und wenn ja, unter welchen Umständen?
  • Kommt es zu Konflikten unter den Gruppen beim Kampf um Territorien?

Zum Familienleben:

  • Können sie überhaupt noch ohne Hilfe von Menschen Welpen erfolgreich aufziehen?
  • Übernehmen Rüden Vaterpflichten oder machen sie sich nach dem Deckakt aus dem Staub?
  • Wie hoch ist die Welpensterblichkeit und wie sieht das erste Lebensjahr eines Streunerhundes aus?

Zu Versuchen mit Strassenhunden:

  • Warum und wie wurden diese durchgeführt, was verraten uns die Ergebnisse über allgemeine Fähigkeiten von Hunden oder spezielle Besonderheiten bei Strassenhunden?

Und zu guter Letzt:

  • Wann und bei welcher Organisation macht es Sinn, besitzerlose Hunde aus dem Ausland aufzunehmen und welche Umstellungen müssen die Hunde in ihrem neuen Leben bei uns bewältigen?

In diesem Seminar reist Kate Kitchenham mit uns einmal um die Welt, präsentiert die Studien von Forschern aus Italien, Indien, Kanada, Marokko, Russland und Spanien und zeigt, welche ökologischen Faktoren bestimmen, wann Hunde als Streuner oder verwilderte Hunde bezeichnet werden müssen und welche Vielzahl an unterschiedlichen »Lebensentwürfen« es für Hunde gibt.

Wie immer schlägt sie auch bei diesem Thema den Bogen zur Praxis und zeigt, was uns diese Studien über die Bedürfnisse von Hunden verraten und was wir aus den Erkenntnissen über das Leben der Streuner und verwilderten Hunde für unseren Alltag, den Umgang und das Training mit unserem Hund mitnehmen können und sollten.

Details

Samstag, 16. Januar 2021
Tagesseminar
9.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr
Durchführungsort: Raum 65582 Diez/Lahn
Teilnahme ohne Hund: 160 Euro
Preis inkl. Mittagessen und Getränke im Seminarraum
Seminarsprache: Deutsch

Anerkannt von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt!
Offen für alle Interessierten


Kombipreise:
Abendvortrag und ein Tagesseminar 195 Euro (Ersparnis 10 Euro)
beide Tagesseminare 295 Euro (Ersparnis 25 Euro)
alle drei Veranstaltungen 325 Euro (Ersparnis 40 Euro)

Die Preise enthalten gemäß § 19 UstG keine Umsatzsteuer.

Büchertisch
An unseren Veranstaltungen finden Sie immer eine grosse Auswahl an Fachbüchern zum Kauf.


Warteliste
Sollte eines unserer Seminare ausgebucht sein, steht beim Anmeldeformular der Vermerk »Warteliste«. Da es immer mal vorkommt, dass kurzfristig der eine oder andere Platz frei wird, können Sie sich durch das Abschicken des Formulars unverbindlich in die Warteliste eintragen lassen.

Direkt zum Anmeldeformular

Bindung zwischen Mensch und Hund

aus biopsychologischer Sicht

Mit praktischen Handlungstipps und Tricks für Hundebesitzer, Trainer und Züchter

Aus der Bindungstheorie und neuesten Forschungsergebnissen fasst Kate für Euch zusammen, warum Bindung für viele sozial lebende Tierarten so wichtig ist, wie Bindung zu Tieren entsteht und ab wann wir von einer Beziehung oder stabilen Bindung sprechen. Kate stellt die entscheidenden Bindungsparameter vor und überträgt sie auf die Mensch-Hund-Beziehung. Durch die verschiedenen Lebensphasen hindurch werden wir sehen, wie die Entstehung einer harmonischen Mensch- Hund Beziehung von Anfang an in den verschiedenen Lebensphasen unterstützt werden und sich zu einer stabilen Bindung entwickeln kann (zum Welpen, zum Pubertier, zum Tierheim-Hund, wenn eine weitere Person (neuer Partner / Baby / neuer Hund) in die Zweier- oder Dreierbeziehung einbricht).

Sie analysiert gemeinsam mit den Teilnehmenden, was wir von Bindungspartnern erwarten und ob Übereinstimmungen bei Hunden in ihren Bindungsbedürfnissen bestehen, was für eine Art von Bindung oder Freundschaft uns mit Hunden verbindet und ob für eine funktionierende Mensch-Hund-Beziehung eine Dominanzbeziehung notwendig ist. Wir werden sehen, welche Verhaltensweisen und Aktionen im Alltag die Beziehung zu Artgenossen und zum Menschen stabilisieren und welche oft heilsamen Folgen Interessenkonflikte in Bindungen entfalten können.

Details

Sonntag, 17. Januar 2021
Tagesseminar
9.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
Durchführungsort: Raum 65582 Diez/Lahn
Teilnahme ohne Hund: 160 Euro
Preis inkl. Mittagessen und Getränke im Seminarraum
Seminarsprache: Deutsch

Anerkannt von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt!
Offen für alle Interessierten


Kombipreise:
Abendvortrag und ein Tagesseminar 195 Euro (Ersparnis 10 Euro)
beide Tagesseminare 295 Euro (Ersparnis 25 Euro)
alle drei Veranstaltungen 325 Euro (Ersparnis 40 Euro)

Die Preise enthalten gemäß § 19 UstG keine Umsatzsteuer.

Büchertisch
An unseren Veranstaltungen finden Sie immer eine grosse Auswahl an Fachbüchern zum Kauf.


Warteliste
Sollte eines unserer Seminare ausgebucht sein, steht beim Anmeldeformular der Vermerk »Warteliste«. Da es immer mal vorkommt, dass kurzfristig der eine oder andere Platz frei wird, können Sie sich durch das Abschicken des Formulars unverbindlich in die Warteliste eintragen lassen.



Ich melde mich an

Seminar/Datum*
Bitte haben Sie ein wenig Geduld. Die Übermittlung des Formulars kann ein paar Sekunden dauern.
zurück zur Übersicht